Zusatzqualifikation Fachberater/-in für Integration

SOPRA hilft: Wissen erleichtert die Integration

Derzeit sind viele Menschen in der Flüchtlingshilfe beschäftigt. Viele davon arbeiten nach der Devise „learning by doing“. Dabei ist es so wichtig, die zumeist ehrenamtlichen Helfer/-innen mit wertvollem Wissen zu stärken und zu unterstützen.

Deshalb bietet SOPRA Hannover in Kooperation mit dem Bildungswek Ver.di, Hannover und StreitEntknoten Berlin eine Zusatzqualifikation Fachberater/-in für Integration an. Mit diesem Kurs sensibilisieren wir für verschiedene Kulturen und Mentalitäten, bereiten auf interkulturelle Konflikte vor und vermitteln Wissen zu psychischen Erkrankungen und Methoden für die Arbeit mit Flüchtlingen.

Wer profitiert von der Zusatzqualifikation Fachberater/-in für Integration?

Diese Zusatzqualifikation nützt alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter/-innen in der Arbeit mit Flüchtlingen aus folgenden Bereichen:

  • Soziale Arbeit
  • Verwaltung/Behörden
  • Sicherheitsdienste
  • Lehrkräfte/Schulen
  • Bildungseinrichtungen

 

Informationen zur Zusatzqualifikation Fachberater/-in für Integration

Die Zusatzqualifikation Fachberater/-in für Integration umfasst insgesamt 72 Stunden, verteilt auf 8 Seminartage von 9.00 bis 17.00 Uhr und 8 Stunden Supervision.
Veranstaltungsorte: Hannover und Berlin
Gruppengröße: maximal 16 Personen

Inhalte der Zusatzqualifikation Fachberater/-in für Integration

Die Zusatzqualifikation Fachberater/-in für Integration setzt sich aus vier Modulen zusammen. Den kompletten Inhalt haben wir für Sie verlinkt, auf dieser Website finden Sie einen Auszug:

Modul 1: Interkulturelle Sensibilisierung

Vorhandene interkulturelle Kompetenzen erweitern und ausbauen, um eigene Fähigkeiten zu erkennen und gezielter einzusetzen.

Modul 2: Kreativität statt Sprachbarrieren

Ein kreativer Umgang mit Sprachbarrieren wirkt präventiv und erleichtert das interkulturelle Miteinander. Einfache und niedrigschwellige Kreativangebote werden aufgezeigt, um Geflüchtete dabei zu unterstützen, sich in ihrer neuen Situation zurechtzufinden. Dieses Modul bietet zudem Raum, sich mit den Themen Islam und interkulturelle Konflikte auseinanderzusetzen und sich darüber auszutauschen

Modul 3: Interkulturelle Konfliktbearbeitung

Konflikt- und Lösungsverständnisse in den verschiedenen Kulturen erkennen, um für alle Beteiligten einen annehmbaren Rahmen zu schaffen.

Modul 4: Umgang mit psychischen Erkrankungen und Traumata

Einblick in psychatrische Krankheitsbilder erhalten, Störungsbilder wahrnehmen, Hilfesystem kennenlernen

Supervision

Modul 5: Islam und interkulturelle Konflikte

Sie bekommen Einblick in interkulturelle Konflikte und den Islam und lernen Kulturunterschiede in der Vorstellung von Hierarchien und Genderkonzeptionen, von Führung, Anleitung und Kommunikation etc. kennen.

Könnte unsere Zusatzqualifikation Ihnen oder Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Alltag helfen? Dann melden Sie sich bei uns per E-Mail oder telefonisch unter 0511 -  271 75 97.